Wohnen im Landhausstil

Wohnen im Landhausstil - das hört sich für viele Menschen nach einer behaglichen und gemütlichen Wohnung an. Tatsächlich kann kaum ein anderer Wohnstil dies so gut erfüllen.


Man muss nicht unbedingt Besitzer einer Finca auf Mallorca oder eines englischen Cottages sein, um sich gemütlich einzurichten. Auch eine Mietwohnung lässt sich mit den richtigen Farben und ausgewählten Accessoires entsprechend dem Motto Wohnen im Landhausstil gemütlich herrichten.

Wohnen im Landhausstil bedeutet Gemütlichkeit
In turbulenten Zeiten wie diesen haben die Menschen wieder verstärkt Sehnsucht nach beständigen Werten, Geborgenheit und Behaglichkeit. Wenn man sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlt, fällt es naturgemäß viel leichter, zur Ruhe zu kommen und inneren Frieden zu finden. Kaum eine andere Wohnform erfüllt diesen Zweck so deutlich wie das auch als Countrystil bezeichnete Einrichtungsthema.

Mutter Natur nach Hause holen
Zu den wichtigsten Stichworten im Landhausstil gehört Nachhaltigkeit. Natürliche Materialien, die ein Leben lang für Freude sorgen, stehen im Vordergrund. Auf dem Boden finden sich verstärkt Stein, Fliesen oder Naturstein in warmen Erdfarben. Die Möbel sind in der Regel aus massivem Holz und weisen naturbelassene, geölte oder gewachste Oberflächen auf. Früher hat man die Bauernmöbel noch lackiert oder bunt bemalt, dies wird, wenn überhaupt nur noch in dezenter Form gemacht. Heute werden typische Landhausmöbel meist strichlackiert oder lasiert, das heißt, die Holzmaserung bleibt weiterhin erkennbar. Wenn Sie ein schönes Stück gefunden haben, sollte es viel Platz bekommen, um das Zimmer nicht zu erdrücken.

Terrakotta-Töne in Hülle und Fülle
Nicht nur am Boden, auch in den Accessoires herrschen warme Erdfarben vor. Von einem hellen Sand, über ein feuriges Terrakotta hin zu einem Karminrot – erlaubt ist, was gefällt. Auch kühl wirkende Nuancen können zum Einsatz kommen und sorgen für eine dezent edle Note in den Wohnräumen. Die wohl klassischste Farbkombination ist jedoch blau-weiß, die sich im Geschirr, Kissenbezügen oder Vasen wiederfinden kann.

Mediterranes Wohnen
Nachdem Sie Ihr Zimmer mit einem angenehmen Bodenbelag, farbigen Wänden und einigen besonderen Möbelstücken versehen haben, geht es an die Feinabstimmung, um den Landhauslook zu kreieren. Typisch für den Landhausstil sind Stuckelemente an Wänden und Decke. Wenn Ihre Wohnung keine solche aufweist, sind sie auch mit Kleber selbst leicht zu befestigen. Bepflanzte Körbe oder Rattanelemente verleihen Leichtigkeit, während Kerzenständer und Lampen aus dunklem Metall oder Vorhangstangen aus geschmiedetem Eisen wahrlich für rustikales Flair sorgen. Auch Pflanzen können eine behagliche Stimmung zaubern: Platzieren Sie verschiedene Kräuter in verwitterten Tontöpfen oder Keramikvasen auf der Fensterbank. Oder Sie erstehen ein kleines Oliven- oder Feigenbäumchen. Den letzten Touch verleihen bunte Kissenbezüge im Karo-, Blümchen- oder Streifenmuster. Besonders Glückliche haben sogar einen Kamin, der immer für wohlige Wärme sorgt.

Landhaus mal verspielt-romantisch
Der Landhausstil ist so vielfältig wie die Landsitze englischer Grundbesitzer. Ob jedoch klassisch zeitlos-elegant oder anheimelnd-rustikal – einige Merkmale werden sich in jedem Raum wiederfinden. Dazu gehören unter anderem natürliche Materialien und handwerklich hochwertige Möbelstücke.

Wer es nicht ganz so rustikal mag, greift verstärkt zu pastelligen Tönen und romantischen Details. So können Sie beispielsweise geflochtene Körbe arrangieren, aus denen Zeitschriften herausschauen. Oder Sie erstehen Keramikgeschirr in erfrischenden Grün- und Blautönen. Auch Blümchenvorhänge aus zarten Stoffen schaffen eine feminine aber dennoch behagliche Note.