Maßkrug tragen: die besten Techniken

Meistern Sie die Kunst des Maßkrugtragens: Mit der richtigen Technik und etwas Übung werden Sie für reichlich verblüfte Gesichter sorgen.


Wer einmal am Oktoberfest war, der wird bestimmt bewundernd einen Blick auf die feschen Servicedamen geworfen haben. Nicht nur wegen dem Dirndl, sondern wegen der bemerkenswerten Fähigkeit bis zu einem Duzend volle Maßkrüge zu transportieren – fast gänzlich ohne den Inhalt zu verschütten.
Ein voller Maßkrug wie man ihn von den Wies`n kennt wiegt etwa 2,3 Kilogramm. Bei zehn Stück muss man also bereits eine Gesamtlast von 23 Kilogramm tragen, mit der zusätzlichen Schwierigkeit, dass die Krüge nicht gerade handlich sind und der Inhalt nicht verschüttet werden soll. Der Weltrekord liegt übrigens bei 21 Maßkrügen, die über 40 Meter getragen wurden.

Aller Anfang ist schwer
Einen Maßkrug zu tragen geht noch, aber wie schafft man es sechs, acht oder gar zehn zu tragen? Die Antwort lautet: Viel Übung und kontinuierliches steigern. Zu Beginn gibt es zwei Probleme, die es getrennt zu bewältigen gilt, zum einen das Gewicht und zum anderen die richtige Stapeltechnik.
Zuerst das Gewicht. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, empfiehlt es sich mit zwei vollen Maßkrügen anzufangen und diese eine Weile zu tragen. Man wird feststellen, dass sich mit leicht angewinkelten Armen das Gewicht besser stemmen lässt als mit gestreckten Armen. Je nach Fitnesszustand kann man nun noch zwei weitere Maßkrüge hinzunehmen, sodass man nun insgesamt vier Krüge trägt. Wie beim Krafttraining sollte man auch beim Maßkrug tragen auf seinen Körper hören und aufhören, bevor Muskelkater oder Glasbruch droht. Ziel ist es die Kraft in den Unterarmen und in den Handgelenken soweit aufzubauen, dass vier volle Maßkrüge kein Problem mehr darstellen.

Eine Frage der Technik
Nun zu der richtigen Stapeltechnik. Aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, diese zunächst mit leeren Gläsern zu üben. Man beginnt mit sechs Krügen, je drei pro Hand und achtet zunächst darauf, die Gläser ruhig zu halten und die Arme anzuwinkeln. Stabilität und ein sicherer Griff sind sehr wichtig, da der Inhalt später bei vollen Gläsern nicht über den Rand schwappen soll. Wenn man sich sicher fühlt, kann man den Griff mit acht leeren Gläsern üben, je vier pro Hand. Die Gläser sollten wie ein Kranz rund um die Hand angeordnet sein, die Griffe möglichst fest gehalten werden. Verfügt man über große Hände, so kann nun noch je ein fünfter Krug pro Hand gehalten werden. Alternativ kann dieser auf die vier bisherigen gestellt werden. Diese Technik verlangt jedoch einiges an Übung und ein gutes Balancegefühl.

Kraft und Technik macht das Maßkrug tragen aus
Nun gilt es die beiden einzeln geübten Schritte zu kombinieren. Zunächst sollte man wieder mit sechs Krügen üben, diesmal allerdings gefüllt. Wenn dies sicher geht, kann die Anzahl Krüge erhöht werden auf acht, zehn, zwölf oder gar 22? Viel Spaß beim Maßkrug tragen.