Kurze Lederhose für Männer: So machen Sie sie selber

Kaum ein Kleidungsstück wird mehr mit regionaler Tradition verbunden: Kurze Lederhose für Männer – ein echtes Stück bayrische Kultur, das man leicht selber machen kann.


Kurze Lederhosen für Männer sind im Süden Deutschlands beliebt. Sie werden dort vor allem an Festtagen getragen, zum Beispiel wenn es am Sonntag in die Dorfkirche geht oder zum Erntefest im Herbst. Aber auch bei einem Besuch des Oktoberfests darf eine Lederhose auf keinen Fall fehlen. Wer nicht in einem Fachgeschäft für Trachtenmode eine Lederhose kaufen will, kann selbst kreativ tätig werden und zu Nadel und Faden greifen.

Kurze Lederhose für Männer – Die Vorbereitungen
Damit das Schneidern der Lederhose gelingt, sollte man sich bei den Vorbereitungen viel Mühe geben. Am Beginn steht die Auswahl des passenden Materials. Damit die Verarbeitung leicht von der Hand geht, sollte man sich für ein eher dünnes, jedoch robustes Leder entscheiden. Dann erfolgt der Zuschnitt: Als Schnittmuster kann eine kurze Hose dienen, die demjenigen, für den die Lederhose gedacht ist, gut passt. Diese Hose wird auf das Leder aufgelegt und mit Schneiderkreide markiert man die Kanten. Man sollte zusätzlich einen Zentimeter als Nahtzugabe berücksichtigen. Auch die Träger, die die Lederhose halten, wird aus dem Leder zugeschnitten.

Kurze Lederhose für Männer – Das Nähen
Nach dem Zuschneiden der einzelnen Lederstücke kann das Kleidungsstück zusammengenäht werden. Dazu sollte nur eine Nähmaschine eingesetzt werden, die für die Bearbeitung von Leder geeignet ist. Informationen dazu kann man der Bedienungsanleitung des jeweiligen Gerätes entnehmen. Damit die charakteristische Optik einer traditionellen Lederhose entsteht, sollte man nicht nur normale Nähte für den Zusammenhalt der Lederstücke einsetzen, sondern den Hosensaum und die Kanten der Hosenträger mit Zierstichen oder Paspeln versehen.

Kurze Lederhose für Männer – Die kreative Gestaltung
Wenn aus den Einzelteilen die Lederhose in ihrer Grundform entstanden ist, fehlt nur noch die weitere kreative Gestaltung. Da die Lederhosen vor allem zu festlichen Anläsen getragen werden, sind viele von ihnen aufwendig gestaltet. Neben den Zierstichen an Kanten und am Saum sind sie häufig auch mit Stickereien versehen, sehr beliebt ist zum Beispiel das Motiv Edelweiß. Auch mit Blattmotiven oder klassischen Ornamenten kann man die selbst genähte Lederhose verzieren, sodass ein Unikat entsteht.