Jerxheim - Erholung für jung und alt in den Heesebergdörfern

Jerxheim gehört zu der Gemeinde Heeseberg im Landkreis Helmstadt. Die Ortschaften der Samtgemeinde Heeseberg sind auch besser bekannt unter dem Namen Heesebergdörfer.


Neben Jerxheim gehören zu den Heesebergdörfern auch noch die Ortschaften Dobbeln, Ingeleben, Gevensleben, Beierstedt, Söllingen, Twieflingen, Wobeck und Watenstedt dazu. Zu finden sind alle diese kleinen Orte in Niedersachsen, besser bekannt auch unter dem Begriff Elm-Lappwald.

Was zählt zu den Heesebergdörfern?

  • Hierbei handelt sich um einen Höhenzug und ein Waldgebiet, das an Vielfalt und Schönheit kaum übertroffen werden kann. Einer der größten Tourismusverbände im Braunschweiger Land hat sich hier niedergelassen. Die Heesebergdörfern sind weit über die Grenzen bekannt dafür, dass man auf vielen Rundwanderwegen gut wandern und auch Rad fahren kann. Es werden überall Grillplätze und Schutzhütten angeboten. In den unzähligen Gasthäusern kann man die familiäre und ländliche Dorfatmosphäre eintauchen und das ursprüngliche Leben genießen.

Was hat Jerxheim und die Umgebung noch zu bieten?

  • Jerxheim ist ein kleiner Ort, der am Fuße des Heeseberges liegt. Der Ort verfügt über eine gute Infrastruktur, sodass Besucher während eines Urlaubes nichts vermissen werden. In der näheren Umgebung liegen weitere interessante Besichtigungsziele. So wurden zum Beispiel in den Braunkohletagebauten die ältesten Waffen der Menschheit gefunden. Durch den Namen „Erbe der Menschheit“ haben sie internationalen Ruf erlangt. Oder aber man schaut sich den Kaiserdom in Königslutter an. Hierbei handelt es sich um ein Bauwerk romanischer Kunst. Es wurde von einem deutschen Kaiser errichtet.
  • Selbstverständlich kann sich in Jerxheim und Umgebung auch das Freizeitangebot sehen lassen. Kutschfahrten und Reitausflüge sind ebenso möglich wie das Segelfliegen oder das Tennis spielen. Wem mehr nach Feiern zu Mute ist, wenn er in Jerxheim zu Besuch ist, dem sind die Domkonzerte oder die Orgeltage in Schöningen zu empfehlen.
  • Weniger musikalisch, aber mit Sicherheit nicht weniger interessant ist das weit über die Grenzen bekannte Ducksteinfest. Etwas beschaulicher geht es bei den Mountainbiketouren oder dem Hundeschlittenrennen zu.
  • Und ist das Wetter den Besuchern mal nicht so angenehm gesonnen, dann lohnt auf jeden Fall ein Besuch im Zonengrenzmuseum in Helmstadt. Beim Expo-Projekt „Grenzenlos – Wege zum Nachbarn“ kann sich jeder hervorragend über die jüngste Vergangenheit informieren. Für Genießer des guten Geschmacks ist auf jeden Fall die heimische Küche zu empfehlen.