Jatoba Parkett als Bodenbelag - Vor- und Nachteile

Wegen seiner hohen Dichte und Widerstandsfähigkeit kann Jatoba Parkett sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden.


Menschen, die sich für ein Jatoba Parkett entscheiden, empfinden die Natürlichkeit, die ein Boden aus echtem Holz ausstrahlt, als die angenehmste Atmosphäre in einem Wohnraum. Die Tatsache, dass Parkett in der heutigen Zeit weltweit beliebt ist, lässt Kunden das Parkett in fast jeder möglichen Ausführung überall auf der Welt erstehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es in einem Katalog oder einem Online Shop bestellt oder aber in einem Baumarkt gekauft wird. Die Art der Beschaffung oder der Bestellung ist hier nicht mehr wichtig, sondern einzig und allein der Preis vom Parkett.

Eigenschaften von Jatoba Parkett

Jatoba wächst hauptsächlich in den Regenwäldern von Brasilien, aber auch in Mexiko und Indien. Nach dem Hobeln oder Drechseln lässt sich das Jatoba-Holz wegen seiner Härte nur mit großer Kraftanstrengung bearbeiten, wobei das getrocknete Holz beinahe ohne Geruch ist und hat eine orange-braune bis kupferfarbene Färbung. Jatoba Parkett wird wegen seiner hohen Dichte sehr gern gewählt, zudem ist es sehr widerstandsfähig gegenüber Pilzbefall und Insekten. Da es sehr witterungsfest ist, bietet es sich auch für den Außenbereich an. Die Nachteile von Jatoba Parkett sind die Neigung zu Rissbildungen und die nur sehr mäßige Formbeständigkeit, wenn das Holz nicht ausreichend getrocknet wurde. Trotz allem kann Jatoba im Innenbau für den Treppenbau, als Parkett und auch als Konstruktionsteile für den Innen- und Außenbau verwendet werden.

Verwendung von Jatoba Parkett
Das das Holz der Jatoba eine hohe Härte aufweist und sehr widerstandsfähig ist, eignet es sich vor allem für Räume, in denen der Boden sehr strapaziert wird. Große Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit sollten unbedingt vermieden werden, aber das vertragen Böden aus anderem Holz auch nur sehr selten. Beim Reinigen vom Jatoba Parkett muss zu nasses Wischen unbedingt vermieden werden, stehende Nässe sofort beseitigt und bei der Wahl der Reinigungsmittel sollte man unbedingt Vorsicht walten lassen. Um zu verhindern, dass Steinchen oder Schmutz auf das Parkett getragen werden, empfiehlt es sich, im Eingangsbereich eine Fußmatte anzubringen, in der Steinchen und der gröbste Schmutz beim Betreten der Wohnung zurück bleiben, so das Parkett nicht verunreinigt oder gar beschädigt wird.