Hefeteig für Pflaumenkuchen – ein Rezept

Für einen Hefeteig für Pflaumenkuchen benötigt man nicht nur die Zutaten zur Zubereitung, sondern auch einen warmen Ort, an dem der Teig aufgehen kann.


Obstkuchen schmecken lecker, sind für jeden Anlass geeignet und können je nach Geschmack in unterschiedlichen Varianten gebacken werden. Am Anfang des Sommers sind vor allem Erdbeerkuchen sehr beliebt, wohingegen im Spätsommer Pflaumenkuchen jeglicher Art gebacken und gegessen werden. Dabei wird immer wieder Hefeteig für Pflaumenkuchen verwendet.

Was benötigt man für einen Hefeteig?
Die nachfolgenden Mengenangaben für den Hefeteig für Pflaumenkuchen beziehen sich stets auf ein Backblech. Wenn man den Kuchen allerdings in einer Springform backen möchte, sollte man die Hälfte der angegebenen Zutaten verwenden. Um den Hefeteig für Pflaumenkuchen zuzubereiten, benötigt man einen Würfel Hefe mit einem Gewicht von 20 Gramm, 500 Gramm Mehl und 200 Milliliter lauwarme Milch. Außerdem werden ein Ei, 80 Gramm Zucker, ein Paket Vanillezucker und ein Esslöffel Zimt benötigt.

Wie bereitet man einen Hefeteig für Pflaumenkuchen zu?
Um aus den angegebenen Zutaten nun einen Hefeteig für Pflaumenkuchen zuzubereiten, muss man zunächst den Würfel Hefe in eine große Rührschüssel bröseln. Zu der zerbröselten Hefe gibt man nun einen Esslöffel Zucker und die lauwarme Milch. Nachdem man diese Zutaten mit einem Schneebesen sehr gründlich vermischt hat, muss dieser Teigansatz nun 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen. Hierzu sollte man die Rührschüssel zunächst mit einem Küchentuch bedecken und anschließend beispielsweise aufs Bett stellen und mit der Bettdecke bedecken. Auch ein Wasserbad mit lauwarmem Wasser eignet sich, um den Teigansatz gehen zu lassen. Nach 15 Minuten kann man dann 200 Gramm Mehl hinzufügen und dies vorsichtig unterheben. Anschließend werden auch das Ei, der restliche Zucker, der Vanillezucker und der Zimt hinzugegeben. Wenn diese Zutaten gründlich mit dem Teigansatz vermischt wurden, kann man das restliche Mehl hinzufügen und dieses mit den Knethaken eines Handrührgerätes gut unterarbeiten. Der Teig muss solange mit den Knethaken geknetet werden, bis er sich vom Rand der Rührschüssel löst. In manchen Fällen kann es sein, dass man etwas mehr Mehl hinzugeben muss, damit sich der Teig vom Rand der Schüssel löst. Anschließend muss der Teig für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen und sollte nach Ablauf dieser Zeit etwa die doppelte Größe haben wie zuvor. Nun kann man den Hefeteig für Pflaumenkuchen ausrollen und nach Belieben mit Pflaumen bestücken.