Datumsangabe in Englisch: die richtige Formulierung verwenden

Die Datumsangabe in Englisch unterscheidet sich stark von der europäischen Formulierung, da die Aussprache von der Schreibweise abweicht.


Wer eine Verabredung mit einem Engländer eingeht, sollte darauf achten, die Angaben richtig zu verwenden. Denn abweichend von der deutschen Formulierung bietet die englische Sprache hierfür einige Besonderheiten. Achtung: Der Amerikaner spricht zwar englisch, formuliert aber noch mal anders.

Das Datum mit Jahreszahl
Die Datumsangabe in Englisch steht in der Reihenfolge „Tag, Monat, Jahr“. Damit heißt der erste März im Wortlaut „the first of march“, während die Schreibweise „1st march“ lautet. Dabei werden die Wörter „the“ und „of“ nicht mitnotiert, aber ausgesprochen. Die beiden letzten Buchstaben der Ordnungszahl können mitnotiert oder weggelassen werden. So wird aus dem fünften des Monats „fifth“ und in der Notierung „5th“. Kommt die Jahreszahl hinzu, wird sie hinten angehängt. Damit wird aus dem 1. März 2011 die Formulierung „1st march, 2011“. Das Komma nach dem Monat ist ebenfalls nicht notwendig, wird aber oft verwendet. Die Aussprache der Jahreszahl folgt bis 1999 dem zweistelligen Schema. So ist „1995“ in der Aussprache „nineteen ninety-five“. Seit dem Jahr Zweitausend allerdings wird der Wortlaut „two thousand“ verwendet. Das Jahr 2011 lautet somit in der Aussprache „two thousand eleven“.

Korrekte Datumsangabe in Englisch im Satzbau
Geht es um eine Formulierung im gesamten Satz, werden Präpositionen verwendet. So wird das Datum grundsätzlich mit der Präposition „on“ benutzt. Ein Beispielsatz: „Ich wurde am 1. März 1995 geboren“ lautet im Englischen also „I was born on 1st march, 1995“ und ausgesprochen „I was born on first of march nineteen ninety five“. Bei der Verkürzung auf den Monat oder den Tag wird aus der Präposition in der Datumsangabe in Englisch die Präposition „in“. Beispiel: „I was born in may“ oder „I was born in 1995“.

Amerikanisches Datum und Besonderheiten
Achtung: Die Amerikanische Formulierung ist zwar der englischen sehr ähnlich, weichen aber in der Reihenfolge ab, was oft zu Missverständnissen führt. So lautet die Reihenfolge „Monat, Jahr, Tag“ und damit die Formulierung „March, 1st 2010“ sowie die Aussprache „March, the first, twenty ten“. Auch in der verkürzten Schreibweise wird der Monat und der Tag vertauscht. So ist der 12. November 2011 im amerikanischen Englisch zum „11/12/2011“ und damit ergibt sich Verwechslungsgefahr mit der europäischen Notierung. Also bitte unbedingt beachten, aus welchem Sprachraum die Datumsangabe stammt.