Bolsenasee - Urlaub in Italien

Der Bolsenasee ist ein geeignetes Ziel für Ausflüge und entspannte Wochenenden in freier Natur.


Den Bolsenasee finden Reisende einige Kilometer nördlich von Rom, in der Region Viterbo. Gerade bei Latiumreisenden sind Ausflüge an das Gewässer beliebt. Im Sommer ist der See als Reiseziel besonders interessant, da ihn die Wetterverhältnisse zu einem wahren Badeparadies machen. Auch von der Toskana und aus Umbrien kommend, erreicht man den Bolsenasee schnell. Die nächst größere Stadt ist Bolsena an der nördlichen Küste des Gewässers. Es handelt sich um ein charmantes Städtchen, welches gerne als Basis für einen Urlaub am See genutzt wird.

Der Bolsenasee
Mit einer Fläche von 114 Quadratkilometern handelt es sich beim Bolsenasee um ein eher großes Gewässer. Entstanden ist er vermutlich aufgrund vulkanischer Aktivität. Spuren dessen lassen sich am Boden des Sees finden, der kraterartig geformt ist. Für die Region ist der See eines der wichtigsten Erholungsgebiete. Besonders beliebt sind Überfahrten zu den beiden Inseln Bisentina und Martana, auf denen selbst historische Ruinen und Gebäude zu finden sind. An den Stränden der beiden Inseln tummeln sich im Sommer Touristen und Einheimische, die Sonnenschein und Badetemperaturen genießen. Neben Bolsena finden sich weitere Orte an den Ufern des Sees. Zu ihnen zählen unter anderem Montefiascone, Marta, Capodimonte, Gradoli, Grotte die Castro und San Lorenzo Nuovo.

Weine und Tourismus
Bekannt ist die Region zudem für seine Weine. An den Hängen entlang des Bolsenasees wachsen einige der delikatesten Trauben des Landes. Est! Est! Est! ist eine der Sorten, die hier wächst. Der Weinanbau hat auch den Weintourismus in die Gegend gebracht. Viele Urlauber kommen, um sich bei Verkostungen in die Kunst der Degustation einführen zu lassen. Spannend können daneben Ausflüge zu Zielen in der Nähe sein. Die alte Nekropole der Etrusker in Tarquina ist ein nicht zu verachtendes Ziel. Gleiches gilt für Vulci, welche eine Ruinenstadt der Etrusker ist. In Bomarzo findet man einen großen Renaissancepark sowie historische Gebäude. Die Renaissanceparks der gesamten Region sind eindrucksvolle Hinterlassenschaften einer gut durchdachten Garten- und Anbaukultur. Nicht auslassen sollte man ebenfalls die einstige Papstresidenz Viterbo, welche der Region den Namen gibt. Sie ist eine typische Renaissancestadt im italienischen Stil.