Blumengestecke selber machen: Eine Anleitung

Blumengestecke selber machen, spart nicht nur eine Menge Geld, es macht auch noch unheimlichen Spaß


Ob als Tischdekoration für eine Feier, als Geschenk oder um sein Heim ein wenig zu verschönern. Blumengestecke eignen sich für unzählige Anlässe. Wer Blumengestecke selber machen möchte, sollte die Blumen entsprechend der Jahreszeit wählen. Man unterscheidet zwischen Frischblumengestecken und Trockengestecken.

 

Frische Blumengestecke selber machen

  • Ein Frischblumengesteck besteht, wie der Name schon sagt, aus frischen Blumen. Damit diese auch möglichst lange halten, werden sie in einen speziellen Steckschwamm gesteckt, den man vorher in Wasser tränkt. Diese Steckschwämme gibt es im Handel entweder schon vorgefertigt als Ring, Herz, Kugel oder Ähnlichem, oder man nimmt einen Block, den man selbst auf die gewünschte Größe schneiden kann.

 

  • Das wäre zum Beispiel ideal um die Steckmasse einem bestimmten Gefäß anzupassen. Für diesen Fall sollten Sie darauf achten, dass kein Wasser durch das Gefäß durchlaufen kann. Ansonsten legen Sie etwas Folie hinein. Damit der Schwamm sich vollsaugen kann, wird er in eine Schüssel mit Wasser gelegt.

 

  • Warten Sie aber auf jeden Fall, bis er sich von alleine vollgesaugt hat. Jetzt können Sie mit dem Stecken beginnen. Wenn Sie mit verschiedenen Höhen arbeiten wollen, überlegen Sie vorher von welcher Seite man später das Gesteck betrachtet.

 

Wickeldraht und Moos – ein unschlagbares Team

  • Schneiden Sie jetzt die Blumen schräg auf die gewünschte Länge. Wenn der Stiel der Blume nicht stabil genug zum stecken ist, festigen Sie ihn mit etwas Wickeldraht. Um Zwischenräume auszufüllen eignet sich Moos sehr gut. Aber auch verschiedenes Schnittgrün oder Efeu sehen toll aus.

 

  • Um noch Akzente zu setzen können Sie mit Draht eine Schleife oder andere Dekoartikel an dem Gesteck befestigen. Aber hier sollte man nicht übertreiben. Manchmal ist weniger mehr. Die Blumen sollen schließlich auch wirken.

 

Trockene Blumengestecke selber machen

  • Wer denkt Trockengestecke seien zu leblos, der irrt. Mit ein bisschen Fantasie lassen sich aus Trockenmaterialien wundervolle Gestecke zaubern. Sehr gut eignen sich, besonders in Herbst und Winter, Naturmaterialien. Wer die Augen aufmacht, findet bei einem Waldspaziergang die herrlichsten Accessoires für herbstliche oder winterliche Gestecke.

 

  • Das können Zapfen sein, Baumrinde, Wurzeln oder Reisig. Aber auch getrocknete Blumen, Beeren oder Früchte können mit verarbeitet werden. Zum Zwischenstecken sind verschiedene Nadelhölzer wie Tanne oder Kiefer ideal. Natürlich kann man auch frische Blumen mit Trockenmaterialien kombinieren.