Anleitung für eine Kräuterspirale - verschönern Sie Ihren Garten

Die Anleitung für eine Kräuterspirale umfasst sowohl den Bau als auch die Bepflanzung und ist der Grundstein für den ersten Kräutergarten auf dem Grundstück.


Zurzeit erlebt Gartenarbeit eine neue Renaissance und die Neo-Gärtner wollen in ihrem Garten Nutzpflanzen und Kräuter ziehen. Deshalb suchen viele eine Anleitung für eine Kräuterspirale, um so einen platzsparenden Kräutergarten anzulegen. Die Kräuterspirale bietet nicht nur Platz für viele Kräuter, durch die sich in die Höhe windende Spirale entstehen hier mehrere Klimazonen auf engstem Raum, die für unterschiedliche Pflanzen geeignet sind.

 

Bau

    • Bei der Anleitung für eine Kräuterspirale muss man sich als Erstes die Werkzeuge und Materialien besorgen. Man braucht Natursteine, Sand, Kies, Erde, Teichfolie und einen Spaten. Der Beginn der Spirale ist nach Süden ausgerichtet und am Fuß legt man einen kleinen Teich als Feuchtzone an.

 

    • Dafür legt man sich als Erstes die Grundform der Spirale auf und hebt dann mit dem Spaten einen kleinen Teich aus. Die übrige Erde kann später für die Befüllung der Kräuterspirale genutzt werden. Den Anfang der Spirale – die Feuchtzone – füllt man nur mit Torf, etwas weiter im Kern wechselt man zu einer wasserdurchlässigeren Schicht aus Sand und grobem Kies am Boden.

 

    • Die Nächste Etappe ist nun ein Gemisch aus Sand und Torf, das zur Spitze hin einen immer größeren Anteil an Sand enthält. Die Steinwand und das Füllmaterial muss parallel aufgebaut werden, da sonst entweder die Mauer umfällt oder die Erde abrutscht. Die Spitze der Kräuterspirale sollte nicht höher sein als ein Meter. Im Boden kann man noch ein Drahtgeflecht als Schutz vor Wühlmäusen verlegen.

 

    • Wenn man nun nach der Anleitung für eine Kräuterspirale die „Grundlage“ für den Kräutergarten geschaffen hat, sollte man bis zur Bepflanzung zwei Tage warten damit sich die Erde setzt und eventuell nochmal nachfüllen.

 


 

Bepflanzung

    • Der nächste Punkt in der Anleitung für eine Kräuterspirale ist die Bepflanzung. Da die Spirale in verschiedenen Zonen eingeteilt ist – von feucht am Boden bis trocken an der Spitze, kann man verschiedenste Kräuter anpflanzen.

    • Am Fuß setzt man Pflanzen die Feuchtigkeit lieben, wie Brunnenkresse, Schnittlauch oder Minze, an. Im mittleren Abschnitt kommen Kräuter wie Dill, Basilikum oder Koriander. Auch Knoblauch, Estragon oder Kamille fühlen sich in dieser Zone wohl. Laut Anleitung für eine Kräuterspirale befindet sich der Punkt, der am Trockensten ist, an der Spitze und dort fühlen sich Pflanzen wie Thymian, Rosmarin oder Salbei am Wohlsten.